"Fakten der Zukunft" die Endzeitbotschaft in 27 verschiedenen Sprachen:

Български език/Bălgarski esik bulgarisch pdf html litauisch pdf html
deutsch deutsch pdf html język polski polnisch pdf html
dansk [sprog] dänisch pdf html português portugiesisch pdf html
english englisch pdf html Romanian rumänisch pdf html
eesti keel estnisch pdf html русский язык russisch pdf html
suomi finnisch pdf html svenska schwedisch pdf html
francais französisch pdf html español, castellano spanisch pdf html
ελληνική γλώσσα griechisch pdf html slovencina slowakisch pdf html
Nederlandse taal holländisch pdf html tschechisch pdf html
Italiano italienisch pdf html Türk dili, Türkçe türkisch pdf html
kroatisch pdf html Ukrainian ukrainisch pdf html
lettisch pdf html magyar nyelv ungarisch pdf html
norwegisch pdf html swahili pdf html
serbisch pdf html        

Erfahrungen mit dem Verteilblatt "Fakten der Zukunft":

"Ich nehme an Eurer Sorge um die Reinheit des Adventvolkes in dieser Zeit anteil. Mir gefallen Eure Pläne und Eure Arbeit in der weltweiten Verkündigung der Dreifachen Engelsbotschaft. Eure „Fakten der Zukunft" helfen auch unserer Verkündigung sehr. Mindestens 20 Menschen haben sich aufgrund dieses Blattes in meiner Umgebung taufen lassen. Gott segne Euch weiter." Prediger D, Ukraine

"Ich bekam Ihr Faltblatt am Alexanderplatz und muß sagen, was dort geschrieben steht, ist hochinteressant. Es ist Ihnen vor allem gelungen, den Gegenstand sehr sachlich darzustellen... " AvA

"Ich bedanke mich bei Euch, dass ich die „Fakten der Zukunft", die vom Papsttum handeln, bekommen konnte. Ich habe sie weinend gelesen und bin dem Herrn dankbar, dass ich dieses Blatt lesen konnte." B.; Ungarn

"... Ich bin dankbar, dass Du mir ein Verteilblatt zugeschickt hast. Ich habe noch nie ein solch bündiges und wesentliches Blatt gelesen. Danke, dass Du an mich gedacht hast. Ich werde es um jeden Preis verteilen, weil das Blatt ein Segen Gottes ist." A, ;Ungarn

"Ich kann Gott nicht genug dankbar sein, dass die „Fakten der Zukunft" in meine Hände gefallen sind. Ich habe den beigelegten Zettel zurückgeschickt, weil ich ... die Bibel studieren möchte. Ich habe das Buch „Der grosse Konflikt" dankend erhalten." (B.M. Bp., Ungarn)

"Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe bereits in der Offenbarung gelesen, nur verstanden habe ich sie nicht. Durch Ihre Broschüre hatte ich doch sehr viele Aha-effekte. Ich hoffe, sie werden sich beim Lesen des Buches wiederholen. ... " D.K.

"Sehr geehrte Damen und Herren, „Fakten der Zukunft" war für mich sehr aufschlussreich. Ich habe mich schon immer für die Offenbarung interessiert, aber noch nie habe ich eine so logische Auslegung der Offenbarung bekommen. Gerne hätte ich ein Buch, in dem verschiedene biblische Themen kurz und punktuell beschrieben sind. Besonders würde mich das Thema Sündenvergebung interessieren." S.B., Bremerhaven

Am 17. Juli bekamen wir von "Horeb" (Missionsgesellschaft, die in Österreich, Ungarn und Rumänien mit den "Fakten der Zukunft" arbeitet) einen sehr ermutigenden Brief über die Arbeit in Rumänien:

Liebe Geschwister! Mit Gottes Hilfe haben wir über 300 Kisten „Fakten der Zukunft" in Rumänien verteilt, wofür wir über 1000 Antwortbriefe erhielten. Die Briefe sind schön, aber wir können Euch vorläufig nur einige von ihnen übersetzen, weil sie teilweise bis zu 12 Seiten lang sind. Vor ein paar Tagen hatten wir die große Freude, daß sich eine Frau taufen ließ und vor der ganzen Gemeinde bekanntmachte, daß sie sich aufgrund dieses Missionsblattes "Fakten der Zukunft" entschieden hat.

Nun die Briefe:

"... Zufällig habe ich Ihre kleine Broschüre gefunden und war sehr beeindruckt. ... Ich will Ihnen schreiben, daß ich nicht weiß, was für eine Sekte Sie sind, aber wie wunderbar, diese Broschüre hat mich dazu gebracht, mich selbst anzuschauen und zu erkennen, wie sündig ich bin." Soldat S.G.

"Entschuldigen Sie bitte, daß der Gutschein so zerknittert ist, aber ich habe das Blatt auf der Straße gefunden. Ich möchte Sie bitten, mir mehrere Blätter "Fakten der Zukunft" zu senden, damit ich sie auch meinen Arbeitskollegen weitergeben kann. Diese Wahrheit hat mich tief beeindruckt, ich habe sie geprüft und sie stimmt tatsächlich mit der Bibel überein." P.A.

"Ich würde mich freuen, Ihren Bibelkurs zu studieren. Ich bin glücklich, daß ich diese Broschüre "Fakten der Zukunft" erhalten habe, die wichtige und aktuelle Probleme behandelt. ... Ich bin Studentin im 3. Jahr der Chemie." B.A.

"Wir sind orthodox und wollen so schnell wie möglich die Wahrheit bezüglich des Wortes Gottes erfahren. Wir haben Freunde aus anderen Kirchen: Pfingstler, Zeugen Jehovas, STA´s und inzwischen auch Gespräche mit Baptisten. Ich höre jedem Freund zu und nehme an, was gut ist - nach einer Prüfung anhand der Bibel. Dafür bitte ich um mehr Lektüre, damit ich parallel zur Bibel lesen kann. ... Uns wurde gelehrt, daß die anderen Gläubigen zu Satan beten, und darum ist es schwer, die anderen auf den geraden Weg zu leiten, aber ich bete zu Gott." M.M.

"Mit großem Interesse und Respekt empfange ich den Bibelkurs. Er hilft mir, meine Kenntnisse zu vermehren und mehr in die Wahrheit über Welt und Leben, über das Universum und den guten Gott, unseren Schöpfer, einzudringen. ... Mit Sicherheit wird Gott alle Bestrebungen belohnen." A.V.

"Ich habe Ihre Schrift "Fakten der Zukunft" mit viel Respekt gelesen und finde, daß die Erklärungen, die - wie wir alle wissen - von anderen Kirchen absichtlich im Dunkeln gehalten wurden, sehr gelungen sind. Obwohl die Bibel schon immer eine Anziehungskraft auf mich hatte, besitze ich leider noch keine. ... Wenn Sie mir eine große Bitte gewähren könnten: Würden Sie mir eine Bibel zuschicken? Das wäre sehr wichtig für mich." T.B.

"Ich habe das Blatt, das ich im Briefkasten gefunden habe, sehr aufmerksam gelesen und daraufhin von meiner Nachbarin eine Bibel verlangt. Nachdem ich geprüft hatte, war ich erschüttert zu sehen, daß alles wahr ist. Seit ich die "Fakten der Zukunft" erhalten habe, fürchte ich mich, am Samstag oder Sonntag etwas zu arbeiten. Ich bitte Sie darum, mir klarzumachen, wie ich mich beruhigen kann." A.A.

"Ich habe mit Aufmerksamkeit die "Fakten der Zukunft" gelesen und war erstaunt, als ich bemerkte, daß alles wahr ist und wir Buße tun und den anderen sagen müssen, daß sie von Satan ablassen sollen." I.G.

"Als ich aus der Kirche kam, fand ich die "Fakten der Zukunft" im Papierkorb. Nachdem ich sie gelesen habe, schicke ich Ihnen nun den Gutschein." I.M.

"Ich heiße S.I. und bin der Direktor des Projektes "Radio B.I.T." ... Ihre "Fakten der Zukunft" sind sehr interessant und ich habe darüber im Radio gesendet." Der Direktor des Radiosenders B.I.T.

"Zufällig habe ich Ihr Material in meinem Briefkasten gefunden (den Gutschein schicke ich Ihnen nun), das meiner Meinung nach sehr kundig und überzeugend ist. Meine Tochter (28 Jahre) verlangte von mir eine Erklärung bezüglich des Buches Offenbarung, und zur selben Zeit finde ich die "Fakten der Zukunft", die ich ihr jetzt mit viel Freude schicke." V.B.

"Ich freue mich sehr über Ihre Hilfe durch diesen Bibelkurs. Ich kann Ihnen sagen, daß ich mich schon als anderer Mensch fühle nach der Ermutigung, die Bibel zu studieren. Ich bin überzeugt, daß meine Umwandlung von Tag zu Tag weitergeht." H.I.

"Ich bin in einer Familie aufgewachsen, wo die Religion beiseitegetan wurde. Deshalb sind meine religiösen Kenntnisse minimal. ... Ich habe Ihren Artikel studiert und mich entschieden, Ihnen zu schreiben. ... Ich schätze es, daß Sie mit so scharfen Argumenten Position gegen die Katholiken eingenommen haben." T.L

"Ich habe die "Fakten der Zukunft" erhalten und studiert ... und finde sie sehr interessant. Wir möchten an dem Bibelkurs teilnehmen." P.C.

"Ich habe im Briefkasten die "Fakten der Zukunft" gefunden und war sehr beeindruckt über die Prophezeiungen aus Daniel und Offenbarung. Ich habe die Prophezeiungen über das Malzeichen des Tieres, den Sonntag, und über den heiligen Tag, Samstag, studiert. Die Erklärung hat mir sehr gut gefallen, also habe ich die "Fakten der Zukunft" kopiert und sie anderen Menschen weitergegeben." D.M.

Im seinem nächsten Brief schreibt derselbe: "Ich glaube, daß sie sich darüber freuen - ich bin überzeugt, daß der siebte Tag, der Sabbat, Gottes Siegel und heilig ist, wie auch Gottes Gebote heilig sind. Ich bekenne Ihnen, daß ich mich entschieden habe, das Gesetz mit Heiligkeit zu behüten und allen Freunden zu sagen, welches Gottes Tag ist. Ich bekenne Ihnen ehrlich, daß ich auch in der Nacht, wenn ich nicht schlafe, den Kurs von meinen Freunden von "Horeb" lese.

"Jetzt befinde ich mich im Krankenhaus mit einer sehr ernsten Krankheit - Tuberkulose. Als ich ins Krankenhaus fuhr, bekam ich im Bus das „Fakten"-Blatt. Ich habe es im Krankenhaus allen 25 in unserer Abteilung vorgelesen. Es berührte uns sehr. Wir haben verstanden, daß das Leben ohne Gott lediglich ein Existieren ist. Ich schreibe Euch in der Hoffnung, daß Ihr uns nicht ohne weitere Anleitung laßt. Wir möchten sehr gerne den Bibelfernkurs absolvieren, haben aber noch nie eine Bibel zu Gesicht bekommen. Bitte schickt uns, wenn möglich eine Bibel für alle und wenn möglich weitere Bücher, die uns helfen, Gott näher kennenzulernen. Uns allen ist klar geworden, daß wir ohne Gott verloren sind und untergehen werden. Wir haben uns fest entschlossen, uns zu Gott zu bekennen. Wir warten ungeduldig auf Eure Antwort." AP, Russland

Briefe aus dem Gefängnis:

16.6.97 - „Liebe MEFAG, wir sind alle junge Leute und haben noch 5 - 15 Jahre abzusitzen. Außerdem sind wir schwer an Tuberkulose erkrankt. Ganz zufällig haben wir Euer Blatt „Fakten der Zukunft" bekommen. Es interessiert uns sehr, was im Blatt steht. Könnt Ihr uns auch Bibelfernkurse schicken und russische Bücher?"

19.7.97 - „Mit großer Freude teilen wir Euch mit, daß wir viele Bücher von Euch bekommen haben. Wir möchten den adventistischen Glauben bekennen und den Sabbat heiligen. Der Gefängnisleiter hat uns ein Zimmer gegeben, wo wir uns jetzt am Sabbat treffen und die Bibel und die Bücher von E.G. White lesen können."

19.8.97 - „Schon 7 Leute stehen jetzt zur Taufe bereit. Wir wollen hier den Bibelfernkurs „Schritte ins Leben" an die anderen Kranken und Gefangenen anbieten. Hier sind fast 500 Leute. Das ist ein großes Arbeitsfeld für den Herrn und wir wollen auch für unseren Gott arbeiten."

26.8.97 - „Wir haben hier schon eine Gruppe organisiert. Am Sabbat findet hier Gottesdienst auch ohne Prediger statt. Einer liest die Fragen aus dem Bibelfernkurs „Schritte ins Leben" und alle anderen suchen die Antworten aus der Bibel. Jeder nimmt daran anteil. Alle Bücher haben wir in ein selbstgebasteltes Regal gestellt und eine Bibliothek eingerichtet,um sie allen zur Verfügung zu stellen. Für die Renovierung des Gemeinderaumes brauchten wir Geld. Einer von uns hat seine Schuhe verkaufen können und läuft jetzt in Latschen. Er freut sich aber, daß er Geld für die Renovierung zur Verfügung stellen konnte."

17.9.97 - „Ich möchte mich im Namen aller bei allen bedanken, die uns helfen, das Wort Gottes und den Geist der Weissagung zu erlernen. Unser größter Wunsch ist, daß hier bei uns eine organisierte Gemeinde etabliert werden kann. Wir bitten Euch und alle Geschwister im Glauben, uns mit Literatur von Schwester White zu helfen. Wir haben viele offene Fragen und möchten in diesen Büchern die Antworten finden. Eure Hilfe in dieser Hinsicht wird uns sehr helfen, den Herrn zu erkennen." K, Ukraine

"Sehr geehrte Gemeinde, die „Fakten der Zukunft" habe ich zufällig in die Hand bekommen und bin sehr beeindruckt. Ich kann sagen, daß dies meine Gedanken erhellt und mein Leben in neue Bahnen geleitet hat. Ich bin Ihnen dafür sehr dankbar, und bestelle hiermit das Buch „Der grosse Konflikt". In der Lehrerbildungsanstalt, wo ich studiere, habe ich viele Möglichkeiten, mit jungen Menschen einen Gedankenaustausch zu führen... In unserer Hoffnungslosigkeit würde es für uns einen Hoffnungsstrahl bedeuten, wenn wir Ihre Veröffentlichungen lesen könnten. Wenn Sie mir Informationsmaterial zuschicken könnten, würde ich es sehr gern verteilen..." D.; Ungarn

"Ich heisse G.E. und bin eine 28jährige Mutter. Ihre Zeitung („Fakten der Zukunft") hat mich sehr nachdenklich gemacht und viele Fragen aufgeworfen. Ich bin katholisch erzogen und habe seit langem nachgedacht, welche Religion die wahre Religion ist, und wie ich erfahren kann, was Wahrheit ist. ... ich würde gerne eine Bibel bestellen, damit ich sie ernsthaft studieren kann. ... " C.; Rumänien

"Ich teile Dir mit, dass ich die Missionsblätter allein verteilen werde, weil in der Gemeinde niemand mitmachen will. Alle waren dagegen. Für mich war dies eine große und unvorstellbare Enttäuschung gewesen. Endlich haben wir ein gutes, die Wahrheit beinhaltendes Verteilblatt bekommen, aber nur, weil das Blatt dem Prediger nicht gefiel, wurde es von allen abgelehnt. Ich werde mich jedoch nicht nach Menschen, sondern nach der Bibel richten. Wann sollen wir denn die heilige Wahrheit verkündigen, wenn nicht jetzt, da der Papst sich um die Einführung des Sonntagsgesetzes bemüht. ..." (N.L. Gyv.; Ungarn)

"Ich habe Ihr Missionsblatt mit grosser Freude gelesen. Es ist wunderbar, dass Sie sich für diese Ausgabe so viel Mühe gemacht haben und auch die Aufmachung sehr schön ist. Ich glaube und bekenne mich zu dem, was Sie schreiben und finde sehr gut, dass Sie die Menschen, die in großer geistlicher Finsternis leben, zu erwecken versuchen. ... Ich habe das Missionsblatt mit großer Freude gelesen und ich wünsche, dass noch viele Menschen erweckt werden und den wahren Gott erkennen..." (K.P. Bp.; Ungarn)

" ...Zuerst möchte ich mich für das Buch von E.G.White bedanken. Ich habe das Buch in meinem Familienkreis empfohlen und weitergegeben und es wird eifrig gelesen. ... Ich bin mit Ihren Gedanken von A bis Z einverstanden... Ich habe darin keinen Fehler gefunden..." (K.Z., Student der Katholischen Theologischen Hochschule, Bp. Ungarn)

"Ich bedanke mich aus tiefsten Herzen für die Flugblätter, die ich öfter durchgelesen und studiert habe und darin immer etwas Neues gefunden habe, das mich nachdenklich gemacht hat. Ich fand die Lehre über die Prophetie Daniels und der Offenbarung sehr interessant..." (L.A., Bp., Ungarn)

"Liebe Missionsgesellschaft, vielen Dank für die Literatur und das Angebot des Bibelfernkurses. Beides werde ich mit Freude studieren und mit Gottes Hilfe und Segen werde ich Erfolg beim Studium haben. Das Buch („Der grosse Konflikt") ist sehr interessant und doch erschreckend. Vorher hatte ich mir nie so richtig Gedanken gemacht, was es mit der Entwicklung des Christentums, der Reformation, der katholischen Kirche usw. auf sich hatte. Auch hatte ich keine Vorstellung vom Sabbat und hatte mit dem Sonntag keine Probleme. Nun fällt mir jeder Handschlag am Sabbat schwer und ich werde mir über meine Verfehlungen im Halten der Gebote und Gesetze klar. Mit Gottes Hilfe werde ich einen neuen Weg finden." S.I., Magdeburg

"Liebe Geschwister,... Wir haben hier in Kanada die „Fakten der Zukunft" inzwischen gedruckt und ich habe diesen Winter viele davon mit einer Schwester in Belize, Zentralamerika, von Nord nach Süd verteilt. Die Leute nahmen sie uns gerne ab, und ich wünschte, wir hätten mehr davon gehabt, konnte aber in meinem Gepäck nicht mehr unterbringen. ... Wir drucken hier alles selbst (englisch, französisch, spanisch)... Die Zeit ist sehr kurz, wir müssen die Arbeit rasch ausführen. Es soll angeblich ein Sonntagsgesetz Ende des Jahres herauskommen. Wünsche Gottes Segen in allen Euren Missionsarbeiten und bedanke mich im Namen unserer Gemeinde in Canada sehr herzlich für die Sendung der Druckvorlagen." E.T., Canada

"Sehr geehrte Herren, gestern fand ich in Reinbeck neben einem Reisebüro einen Karton voller Flugblätter. Ich entnahm eines davon und las es zu Hause. Zu meinem Erstaunen stellte ich fest, dass Sie genau wie bei den Urchristen den Sabbat hochhalten. Das finde ich gut. ... Da ich selbst noch nicht so bewandert bin in der Heiligen Schrift, würde ich gerne an Ihrem kostenlosen Bibelfernkurs teilnehmen, falls das noch möglich ist. ..." W.D., Aumühle

"Ich bin 18 Jahre alt und Katholik. Heute ging ich ein Brot einkaufen. Ich habe die "Fakten der Zukunft" zerrissen gefunden und sie gelesen. Ich bin Teilnehmer an einem katholischen Seminar und möchte auch Ihre Bücher erhalten, aber in einer solchen Art, daß niemand weiß, daß ich so ein Paket bekomme." C.J.

"Ich danke Ihnen, daß ich Gelegenheit habe, an einem Bibelkurs teilzunehmen. Es ist sehr wichtig und interessant, weil man sich daran erinnert, daß man ein geschaffenes Wesen ist, und man glaubt und hofft. ... Ich bin Psychologe. ... Ich habe eine große Bitte an Sie: Können wir für unsere Kinder verschiedene Literatur erhalten wie Bücher oder Zeitungen oder womit Sie uns sonst helfen können?" G.L.

"Hallo MEFAG, ... Ich bin ein junger Christ (20 Jahre) aus Szeged, Ungarn. Ich las gerade ihr Dokument über die „Fakten der Zukunft“ und muss sagen: ES IST GROßARTIG! Ich finde es sehr gut. Es ist die beste Lebenshilfe, die ich je gelesen habe (natürlich erst nach der Bibel). Es hilft uns, die Dinge klarer zu sehen. Deswegen würde ich Sie gerne etwas fragen. Darf ich es über das Internet und über Webseiten verbreiten? ... Vielen Dank für Ihre Antwort und für Ihr Werk in Christus! ..." V., Ungarn

"Sehr geehrte Damen und Herren, eines Tages fand ich den Flyer ‚Fakten der Zukunft’ im Briefkasten. Normalerweise landen bei mir solche Sachen im Papierkorb. Doch aus irgendwelchen Gründen habe ich diesen Flyer nicht weggeschmissen. Er lag wenige Tage auf meinem Schreibtisch, bis ich mir etwas Zeit nahm, um ihn durchzulesen. Die Informationen darin erstaunen und erschrecken mich zugleich, so dass ich mich mehr mit dem Thema befassen möchte. Aus diesem Grunde bitte ich Sie, mir die 2 Bücher sowie den Bibelkurs zuzusenden. (...) Ich bin natürlich gerne bereit, für die Kosten aufzukommen. (...)" Mit freundlichen Grüßen, I.A., Mechernich

"Ich bin begeistert von Ihrer ersten Lieferung, diesem Blatt „Fakten der Zukunft“. So klar, einfach und verständliche Informationen habe ich mir schon immer gewünscht. Ich habe viele Fragen, die die Bibel angeht, und bis heute konnte sie niemand beantworten ... Deswegen hoffe ich dass der Bibelkurs mein Verständnis der Bibel unterstützen wird. Die erste Lektion hat es geschafft! DANKE!!! Danke für diese Lektion, sie hat mir gezeigt, dass es für mich nötig ist, TÄGLICH die Bibel lesen." D.L., Gießen