Der interaktive Bibelkurs

Nach welchem Maßstab werden wir gerichtet?

Bibeltextsuchhilfe

1. Können wir uns unsere Erlösung verdienen?  Epheser 2,8-10: "Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme. Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen." [s.a. Galater 2,16]

Deine Antwort: Zum Bearbeiten müssen Sie sich einschreiben.

2. Welche Erfahrung müssen wir machen, um dieses Geschenk der Erlösung zu erhalten? Johannes 3,3: "Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen."

[Anmerkung: Wiedergeboren zu werden bedeutet, Teilhaber an der göttlichen (charakterlichen) Natur zu werden - d.h. unseren Geist, unseren Sinn, unsere Motivation in allen Dingen auf Christus zu richten, um so Sein Wesen und Charakter anzunehmen (2.Korinther 3,18; 1.Petrus 2,21.22).

Deine Antwort:

3. Wie können wir diese neue Natur erhalten? 2.Petrus 1,3-4:" Alles, was zum Leben und zur Frömmigkeit dient, hat uns seine göttliche Kraft geschenkt durch die Erkenntnis dessen, der uns berufen hat durch seine Herrlichkeit und Kraft. Durch sie sind uns die teuren und allergrößten Verheißungen geschenkt, damit ihr dadurch Anteil bekommt an der göttlichen Natur, die ihr entronnen seid der verderblichen Begierde in der Welt." [Psalm 119,11]

Deine Antwort:

4. Können wir Jesu Leben in uns haben und Seine charakterliche Natur ausleben, wenn wir das Wort Gottes nicht durch Bibelstudium und Gebet in uns aufnehmen? Johannes 6,53.63:" Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich,
ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch...  Der Geist ist's, der lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben."
[1.Petrus 1,23]


[Anmerkung: Gott schenkt uns eine Wiedergeburt durch Jesus Christus. Dieses geistige Leben müssen wir durch geistige Speise ernähren, so wie unser körperliches (fleischliches) Leben mit Speise erhalten wird. Achten wir darauf, Zeit mit Bibelstudium und Gebet zu verbringen, so wie wir es zum Aufnehmen körperlicher Speise tun? (Matthäus 4,4; Johannes 15,4-7)]

Deine Antwort:


5. Was muss mit unseren sündigen Gewohnheiten geschehen, wenn wir wiedergeboren sind? Römer 6,4-6:"So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm verbunden und ihm gleichgeworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein. Wir wissen ja, dass unser alter Mensch mit ihm gekreuzigt ist, damit der Leib der Sünde vernichtet werde, so dass wir hinfort der Sünde nicht dienen." [1.Johannes 3,3-9]

Deine Antwort:

6. Was ist Sünde? 1.Johannes 3,4: "Wer Sünde tut, der tut auch Unrecht, und die Sünde ist das Unrecht."


[Anmerkung: Im Grundtext heißt es: "...denn die Sünde ist die Gesetzlosigkeit." (Konkordantes Neues Testament) Andere Übersetzungen sagen: "Sünde ist Übertretung des Gesetzes." (Zürcher u.a.) Wenn Sünde das Brechen der Gesetze Gottes ist und die Wiedergeburt die Überwindung der Sünde mit sich bringt, dann muss der wirklich Wiedergeborene die Gesetze Gottes halten.]

Deine Antwort:

7. Woran erkennen wir, dass wir in Christus wiedergeboren sind? 1.Johannes 2,3-6: "Und daran merken wir, dass wir ihn kennen, wenn wir seine Gebote halten. Wer sagt: Ich kenne ihn, und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in dem ist die Wahrheit nicht. Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir,
dass wir in ihm sind. Wer sagt, dass er in ihm bleibt, der soll auch leben, wie er gelebt hat."

Deine Antwort:


8. Nach welchem Maßstab werden wir am Tag des Gerichts beurteilt? Jakobus 2,10-12: " Denn wenn jemand das ganze Gesetz hält und sündigt gegen ein einziges Gebot, der ist am ganzen Gesetz schuldig.  Denn der gesagt hat (2. Mose 20,13.14): »Du sollst nicht ehebrechen«, der hat auch gesagt: »Du sollst nicht töten.« Wenn du nun nicht die Ehe brichst, tötest aber, bist du ein Übertreter des Gesetzes. Redet so und handelt so wie Leute, die durchs Gesetz der Freiheit gerichtet werden sollen."

Deine Antwort:

9. Wir sind in Sünde geboren und lieben die Sünde. Wie können wir aufgrund unserer Neugeburt die Sünde überwinden? Römer 8,2-6.13: "Denn das Gesetz des Geistes, der lebendig macht in Christus Jesus, hat dich frei gemachtjesusgeb.jpg (11372 Byte)
von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Denn was dem Gesetz unmöglich war, weil es durch das Fleisch geschwächt war, das tat Gott: er sandte seinen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches und um der Sünde willen und verdammte
die Sünde im Fleisch, damit die Gerechtigkeit, vom Gesetz gefordert, in uns erfüllt würde, die wir nun nicht nach dem
Fleisch leben, sondern nach dem Geist. Denn die da fleischlich sind, die sind fleischlich gesinnt; die aber geistlich sind, die sind geistlich gesinnt. Aber fleischlich gesinnt sein ist der Tod, und geistlich gesinnt sein ist Leben und Friede. ...  Denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt, so werdet ihr sterben müssen; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Fleisches tötet, so werdet ihr leben."


[Anmerkung: Wir sind mit einer schlechten und gefallenen Natur geboren. Dies ist das erbliche "Gesetz von Sünde und Tod". Aber als Jesus unsere Natur annahm, überwand Er die Sünde, indem Er die menschliche Natur mit der göttlichen verband. Dadurch "verdammte Er die Sünde im Fleisch". Er bietet uns nun Seine göttliche Natur an, damit die Anforderungen des Gesetzes ebenso in uns erfüllt werden. Wir sind dann wiedergeboren, wenn wir unser Leben durch den Glauben Christus übergeben und so von Seinem Heiligen Geist erfüllt werden. Dadurch gestärkt ist es uns möglich, ein Leben der Gerechtigkeit (d.h. des Rechttuns entsprechend der Gebote Gottes; s. Römer 2,13) zu führen. S.a. Johannes 8,34-36; 1.Johannes 3,3-9; Titus 2,11-14]

Deine Antwort:


10. Woher wissen wir, dass Jesus uns gegenüber keinen Vorteil hatte, so dass auch wir in unserem Leben die Sünde überwinden können, wie Er es tat (Offenbarung 3,21)? Hebräer 4,15-16: "Denn wir haben nicht einen Hohenpriester,
der nicht könnte mit leiden mit unserer Schwachheit, sondern der versucht worden ist in allem wie wir, doch ohne Sünde. Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben."
[Hebräer 2,17.18]

Deine Antwort:


11. Wie konnte Jesus "in allem versucht werden wie wir" ?  Hebräer 2,11.14-18: "Denn weil sie alle von einem kommen, beide, der heiligt und die geheiligt werden, darum schämt er sich auch nicht, sie Brüder zu nennen, ...  Weil nun die Kinder von Fleisch und Blut sind, hat auch er's gleichermaßen angenommen, damit er durch seinen Tod die Macht nähme dem, der Gewalt über den Tod hatte, nämlich dem Teufel, und die erlöste, die durch Furcht vor dem Tod im ganzen Leben Knechte sein mussten. Denn er nimmt sich nicht der Engel an, sondern der Kinder Abrahams nimmt er sich an. Daher musste er in allem seinen Brüdern gleich werden, damit er barmherzig würde und ein treuer Hohepriester vor Gott, zu sühnen die Sünden des Volkes. Denn worin er selber gelitten hat und versucht worden ist, kann er helfen denen, die versucht werden."


[Anmerkung: Er trug das gleiche Erbe der Sünde, wie wir es tragen, um an unseren Versuchungen teil zu haben und uns ein Beispiel sündlosen Lebens zu geben. Als Menschensohn gab Er uns ein Beispiel des Gehorsams. Als Sohn Gottes gibt Er uns die Kraft zum Gehorsam. Jesus bediente sich keiner Kraft, die die Menschen nicht durch den Glauben an Ihn haben können. Seine vollkommene Menschlichkeit ist das, was alle Nachfolger Christi auszeichnen sollte. In Christus hat Gott alle Voraussetzungen geschaffen, die nötig sind, um jeden sündigen Charakterzug zu besiegen und jeder Versuchung zu widerstehen, egal, wie stark sie auch sein mag! (Hebräer 5,8-9 )]

Deine Antwort:


[Einige Texte zu Jesu Menschwerdung: Matthäus 1,21; Römer 1,3; Philipper 2,7; Römer 8,3; 1.Johannes 4,2]

HerzGebo.jpg (11338 Byte)12. Was schreibt Jesus in unsere Herzen, wenn wir wiedergeboren sind? Hebräer 8,10: " Denn das ist der Bund, den ich schließen will mit dem Haus Israel nach diesen Tagen, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz geben in ihren Sinn, und in ihr Herz will ich es schreiben und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein." [Hesekiel 36,26.27]

Deine Antwort:

13. Welches Motiv sollte uns veranlassen, Gottes Gesetz zu halten? Johannes 14,15: "Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten." [2.Korinther 5,14; Johannes 15,10]

Deine Antwort:

14. Sind die Gebote für jene schwer, die wahrhaft wiedergeboren sind?   1. Johannes 5,3-4: " Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat." [Psalm 119,47.77.97.174]

Deine Antwort:

15. Warum werden viele, die glauben wiedergeboren zu sein, am Tage des Gerichts enttäuscht sein?  Matthäus 7,21-23: "Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!" [Lukas 13,23-25]


[Anmerkung: Im Griechischen heißt es wörtlich: "Weicht von mir, die ihr die Gesetzlosigkeit praktiziert." (Matt. 7,23) S.a. 1.Johannes 2,3-6.29]

Deine Antwort:

16. Wie fasst die Bibel die Frage, nach welchem Maßstab wir am Tage des Gerichts beurteilt werden, zusammen? Gesjesus.JPG (15435 Byte) Prediger 12,13-14: "Lasst uns die Hauptsumme aller Lehre hören: Fürchte Gott und halte seine Gebote; denn das gilt für alle Menschen. Denn Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles, was verborgen ist, es sei gut oder böse." [Römer 2,13; Jakobus 1,25]

Deine Antwort:

17. Wie wird Gottes Gemeinde der Übrigen in der Offenbarung charakterisiert? Offenbarung 14,12: "Hier ist Geduld der Heiligen! Hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus!" [Offenbarung 12,17]

Deine Antwort:

Persönliche Entscheidung: Unsere Erlösung kostete Jesu Leben. Er bietet sie uns als freies Geschenk an. Aber wir müssen Ihm, der versprochen hat, "dass Er die Sünde wegnehme" (1.Jh 3,5) und Sein "Gesetz in unsere Herzen schreibt" (Hebr 8,10), unsere sündige Natur hingeben. Dementsprechend werden wir nach Gottes Gesetz gerichtet werden, und unsere Werke zeigen dann, ob wir wiedergeboren sind und wie weit wir in der Heiligung vorangeschritten sind (1.Jh 2,29). "Kinder lasst euch von niemanden verführen" in diesem Punkt (1.Jh 3,6-7)! Die Wiedergeburt beinhaltet eine totale Änderung von Charakter, Gewohnheiten und Gedanken (2.Ko 5,17). Möchtest Du heute, dass Jesus Dir diese Erfahrung der Wiedergeburt schenkt? Jesus


Ja, ich möchte an diesem Bibelkurs von Beginn teilnehmen.

Einfach bestellen! Kostenfrei und unverbindlich!


 

 
 

Missionsgesellschaft zur Erhaltung und Förderung adventistischen Glaubensgutes e.V.; Elstergasse 21; 13505 Berlin; Eintrag im Amtsgericht Berlin-Charlottenburg;
presserechtlich verantwortlich: Dr. Bernd Korinth, Elstergasse 21; 13505 Berlin

Spenden:
BLZ 100 900 00 (Berliner Volksbank) Kontonummer: 137 195 4003

info@mefag.de